Neue Ausstellung

20180824_112227

Liebe Freunde meiner Arbeit und des Ateliers, eine neue Ausstellung ist im Gasthof „Unter den Linden“ in Oelixdorf von mir zu sehen. Wer Lust hat auf Originale, schaut dort mal vorbei. Es sind sehr moderne Arbeiten dabei in Acrylfarbe und als Collagen, ebenso unsere Sonne, sowie der Baum mit den verschiedenen Früchten… Das Bild oben ist mit Farbüberlagerungen und getrockneten Rosenblättern :-). Viel Spass beim Schauen und vielleicht essen bei Dani im Gasthof, herzliche Grüße aus dem Atelier schickt Euch Christiane

Spätsommerzeit

Hallo liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit, ich muss zugeben, wie gerne ich diese Spätsommerzeit mag, denn jetzt ist es nicht mehr ganz so heiß, die Sonne steht in einem tieferen Winkel und läßt alles in einem sanfteren Licht erscheinen. Ja und es ist Erntezeit von den herrlichen Früchten, die die Sonne mit ihrer Süße in sich tragen, herrlich :-)… dazu sind alle Gemüsesorten auf dem Markt, eine große freie Auswahl, einfach wunderbar. So habe ich diesen Baum mit einer bunten Vielfalt gemalt, einfach so, weil diese Zeit so schön ist…, herzliche Grüße an Euch aus dem Atelier

Obstbaum

 

Mein Strandbild

Liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit,

inspiriert von einer kleinen Bucht in Dänemark, habe ich dieses Strandbild gemalt, 140×100 cm in Acrylfarbe. Es soll nun im Atelier mir die Wartezeit bis ich wieder am Meer bin mit seinem Anblick verkürzen. Vielleicht kommt allerdings auch noch mehr Sehnsucht zur Nordsee zu fahren auf 😉 , herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich aus dem Atelier Maluck

Strandbild

 

Abkühlung gefällig :-)

Hallo liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit,

was für ein Hitzesommer…, sicher nicht ganz ohne unser Zutun, wie der Klimawandel sich jetzt von seiner Seite zeigt. Wie wäre es mit einer kleinen Abkühlung. Im Frühsommer gelang mir dieser Schnappschuss an der Nordsee bei einer meiner Lieblingsbeschäftigungen, dem fotografieren vom Meer und Wasser. Kommt gut weiter durch diese heißen Tage mit kühlem Kopf und guter Laune, herzliche Grüße aus dem Atelier Maluck

2

Neue Bilder aus dem Atelier Maluck

02

Hallo liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit,

es entstehen schon etwas länger neue Bilder im Atelier 🙂 Nach meinen Reduktionbildern, die sich sehr zurück nahmen, hatte ich wieder Lust auf mehr Farbe. So sind meine neuen Farbbilder entstanden. Durch mehrfachen Farbauftrag und Überlagerungen ergaben sich ganz neue Ergebnisse in der Farbgestaltung. Dies Bild hier läßt in seiner Mitte ein Gesicht mit Kopfbedeckung erkennen…Der Glanz der Bilder lässt sich hier im Foto nicht darstellen. Es ist am Schluss mit Gold fixiert. Das „Rote“ lässt durch das Durchschimmern der unteren Farbschichten Spielraum für Farbassoziationen. Viel Spass beim Betrachten und herzliche Grüße aus dem Atelier schickt Euch Christiane Maluck

03

„Kinder dieser Welt“

Liebe Freunde meiner Arbeit und des Ateliers,

es macht mich betroffen, wenn ich lese, wie die sich die allgemeine weltweite Lage gestaltet. Ich gab vor 28 Jahren mal meinen ersten Beruf auf, um meinem Herzen zu folgen und mit der Kunst ein Mittel zu finden, dass zum Ausdruck zu bringt, was mich bewegt und unser Leben hier ausmacht, sowie was uns beeinträchtigt. Viele Jahre malte ich Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und bin jetzt wieder an dem Punkt mit der Frage:“Wie wird es sich zum Guten weiter gestalten?“ Die Tatsache, dass in den USA jetzt Kinder im Namen von Trump, von ihren Eltern getrennt werden und in Lager gesteckt werden, ohne das die Eltern wissen wo sie sind und die Kinder ohne Eltern sind, ist mehr als niederschmetternd und fasse ich als ein Menschenrechtsverbrechen auf! In welchem Sinne wird hier gehandelt?!!…. In einer ständig wachsenden Erdbevölkerung ist ein friedvoller Umgang unerlässlich, um uns wachsenden Problemen ökologischer und ökonomischer Art zu stellen. (Maluck 1996)

Hierzu ein Link:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-seine-einwanderungspolitik-ist-unamerikanisch-kommentar-a-1213481.html

Minolta DSC

von 1990 bis 1999 habe ich Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen gemalt, dazu schrieb die Journalistin Christiane Sengebusch über mich:“Der Zugang zu ihren oft großformatigen Bildern ist auf einer ästhetischen und besonders auf einer politischen Ebene zu finden. Christiane Malucks Interesse gilt vor allem dem Menschen und damit auch dem Gedanken, wie künftige Generationen leben und überleben werden. Die Malerei stellt für sie dabei eine Möglichkeit dar, das zum Ausdruck zu bringen, womit sie sich gedanklich beschäftigt. Die bemerkenswerte Entwicklung in ihren Arbeiten vollzog sich in mehreren Stufen. In ersten Jahren nach ihrer Ausbildung an der privaten Kunstschule und Galerie bei Hans Jürgen Trams in Hamburg entstanden vornehmlich Arbeiten, die Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen, so auch aus Krisengebieten, zeigen. Dahinter steht die Frage: „Was kann wer dafür, wo er geboren ist?“  Sinngebend und nachhaltig als Kontrapunkt zur immer wieder aufkeimenden Ausländerfeindlichkeit will  sie mit diesen Bildern ein Interesse am Anderssein unseres Gegenübers wecken. Und sie will deutlich machen: Keiner sucht sich aus, wann, in welche Familie, in welches Land und in welches Milieu er hineingeboren wird. Dazu Christiane Maluck: „Folglich ist das, was uns prägt, ein nicht vorher bestimmbares Feld von weitergegebenen Mustern, Mentalitäten, Ereignissen und Erfahrungen.“ Exemplarisch für diese Arbeiten, die in den 1990er Jahren entstanden, ist das Bild „Kinder dieser Welt“ (1994)

 

 

 

 

Frühjahres-Ausstellung vom Atelier Maluck

Hallo liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit, nun ist es fast so weit und das Frühjahr kündigt mit seinen Farben das Kommen an 🙂 . So haben jetzt frische Farben meine Dauerausstellung im Gasthof „Unter den Linden“ in Oelixdorf die bisherigen Winterbilder verscheucht ;-)… Es dauert nicht mehr so lange und Ostern steht vor der Tür, bis dahin wird der erste Spargel da sein und macht jetzt schon bildlich Appetit auf die ersten Frühlingsgerichte. Da meine Kunst der ganzen vergangenen Jahre sich für den Menschen und den Erhalt von Natur und Umwelt eingesetzt hat, bin ich hier mit meinen Bildern von Blumen und mehr… sehr gerne vertreten. Schaut doch mal vorbei und Ihr könnt auch mal ein Christiane Maluck Bild im Original sehen. Und wer selber Lust hat seine eigenen Farben unter meiner Anleitung aus zu probieren, kann das gerne in der Malschule Maluck und einem der Malkurse versuchen, herzliche Grüße aus dem Atelier und einen schönen Frühlingsanfang wünsche ich Euch

März2018

Gedankenglück :-)

Hallo liebe Freunde des Ateliers und meiner Arbeit,

hier kommt ein erster kleiner Frühjahresgruß aus dem Atelier mit diesem Acrylbild von Papageitulpen. Kalte sonnige Wintertage mit strahlend blauen Himmel konnten wir genießen und dabei viel Licht tanken. Ich wünsche Euch viele lichtvolle Momente in den Kleinigkeiten des Alltags und verbleibe mit herzlichen Grüßen an Euch bis bald aus dem Atelier Maluck

marc aurel

 

Hier kommt ein Sonnenstrahl für Euch :-)

Franz von Assisi

Hallo liebe Freunde meines Ateliers und meiner Arbeit,

es ist Freitag 😊 und hier kommen Wochenendgrüße für Euch Es ist zwar noch die dunkle Jahreszeit und heute dazu noch besonders neblig, aber ein Sonnenstrahl reicht hin, um viel Dunkel zu erhellen. Egal, wie es im Außen ist, da reicht auch oft die Sonne im Herzen, um einen Lichtblick ins eigene oder andere Gemüt zu zaubern🍀 In diesem Sinne wünsche ich Euch ein fröhliches Wochenende, 💖 Grüße aus dem Atelier

Sonnenstrahlen einfangen für Euch 🙂

sonnenstrahlen einfangen

Ein erstes „Hallo“ aus dem Atelier Maluck in 2018

Hallo liebe Freunde meines Ateliers und meiner Arbeit hier kommt ein erstes „Hallo“ im neuen Jahr 2018 an Euch, schön dass Ihr vorbei schaut und mich wieder hier besucht 🙂

Schütz die Bienen

 

Mein erstes Bild in diesem Jahr ist ein Foto, dass ich auf der Documenta 2017 in Kassel am Straßenrand gemacht habe. Da ich mich in den ganzen rückblickenden Jahren, mit meiner Kunst für einen friedvollen Umgang untereinander eingesetzt habe, um uns wachsenden Problemen, ökologischer und ökonomischer Art zu stellen, nach zu lesen in vielfältiger Weise auf dieser Seite, ist es eine Herzensangelegenheit von mir, nach den Zahlen aus 2017 über unser großes weltweites Artensterben, nicht zu schweigen.
Da unsere Welt in Kreisläufen funktioniert, wäre es für unsere gemeinsame Zukunft mit der Natur und Umwelt zu überlegen, welche Stoffe wir in unsere natürliche Umgebung geben. Die Zahlen des weltweiten Artensterben steigen jährlich in erschreckendem Maße. Ohne die Bestäubung der Bienen und Insekten, gibt es keine Frucht, keine Saat…, ohne Insekten keine Vögel…, ohne sie keine weitere Verbreitung von Pflanzen… u.s.w.

2018 und die nächsten Jahre werden eine Herausforderung auch in diesem Sinne!
Zum Glück wird in der Entscheidung Glyphosat auf zutragen, schon von Einigen zurück gerudert und das wäre eine gute Nachricht, herzliche Grüße aus dem Atelier an Euch